Guriu

Der Flachwasserspot in der Nähe von Jeri

Kitesurfen in Guriu

Der Flachwasserspot Guriu liegt genau auf halbem Weg zwischen Jericoacoara und Tatajuba. Gekitet wird hier in einer Flussmündung, welche am Strand von Guriu, dem sogenannten Praia de Guriú liegt. Da der komplette Kitespot stehtief ist, finden hier auch regelmäßig Anfängerschulungen aus Jeri statt.

Der Spot bietet bei Ebbe nur eine kleine kitebare Fläche und ist deshalb schnell überfüllt. Viele Kitesurfer sind jedoch nur auf Durchreise während einer Downwind-Kitesafari vor Ort. Kaum einer verbringt hier den ganzen Tag, zudem es direkt vor Ort keinerlei Infrastruktur gibt. Keine Toilette, kein Kokosnussverkäufer, kein Restaurant, ja kaum einen Schattenplatz.

Spot- & Windbedingungen

Der stehtiefe Kitespot lockt zahlreiche Kiteschulen aus Jeri an, welche in Guriu Anfängerkurse abhalten. Zu den ersten leichten Wellen im Meer beträgt die Entfernung gut 1,5 Kilometer. Selbst dort draußen kann man auch bei Flut noch stehen. Dennoch fährt ein Großteil der Kitesurfer in unmittelbarer Strandnähe hin und her.

Der Wind, sofern er noch nicht aktiv ist, startet hier spätestens ab 11:00. Infolge des Strandverlaufes weht der Wind, wenn er aus der Hauptwindrichtung kommt, allerdings fast direkt onshore auf den Strand. Darauf sollte man achten, wenn in unmittelbarer Nähe des Strandes kitet. Bei einem Fehler ist man dann im Nu im Trockenen – sprich auf sandigem Untergrund.

Ebbe & Flut

Wie bei allen gezeitenabhängigen Flachwasserspots hat auch hier Ebbe und Flut einen erheblichen Einfluss auf die Größe des Spots. Bei Ebbe droht nicht nur mehrmaliger Finnenkontakt, sondern die verfügbare Wasserfläche ist sehr klein bzw. schmal. Bei Flut hingegen entsteht ein riesiges Flachwasserareal, welches durchgehend stehtief ist. Die beste Zeit dort zu kiten ist ungefähr 2 Stunden vor bis 2 Stunden nach dem Höhepunkt der Flut.

Gefahren im Wasser

Bei ablaufendem Wasser ist die Strömung am oberen Ende in der Mitte des Flusses recht stark. Zudem befinden sich ein paar große Steine im Wasser, wenn man oberhalb des Einstieges kitet. Zwar sind die Felsen gut erkennbar, können aber in Kombination mit der Strömung unangenehm werden.

Downwind Kitesafari

Auch für Einsteiger geeignet ist ein Downwinder von hier nach Tatajuba. Die Strecke beträgt 10 km und Wellen am Meer als auch der Shorebreak sollten kein Problem darstellen. Es geht hier wirklich sanft zur Sache. Klar, bei Flut ist mehr Bewegung, aber es bleibt vergleichsweise zahm. Bei Ebbe ist die Flussmündung bei Tatajuba ausgetrocknet und dann hat man einen kleinen Fußmarsch vor sich.

Spotüberblick

Guriu Ortsbeschreibung

Das Ortszentrum von Guriu ist in etwa 1,5 km vom Kitespot entfernt. Auch wenn vor nicht allzu langer Zeit eine für die hiesigen Verhältnisse geradezu luxuriöse Unterkunft gebaut wurde, steckt der Ort touristisch noch in den Kinderschuhen. Mehr als eine Handvoll Unterkünfte sowie Restaurants, ein paar Lebensmittelläden und zwei Kirchen gibt es derzeit noch nicht zu entdecken.

Anfahrt

Fast alle Besucher, welche nach Guriu kommen, sind mit dem Auto am Strand unterwegs. Die meisten davon kommen aus dem benachbarten Jericoacoara. Dafür ist jedoch ein Übersetzen mit einem Boot vonnöten. Diese tagsüber stark frequentieren Fähren stellen allerdings Ihren Dienst mit Einbruch der Dunkelheit ein. Sollte man also nach 18:00 unterwegs sein, kann man von Guriu aus über eine 17 km lange landeinwärts führenden Staubstraße direkt zur Hauptstraße CE-085 gelangen.

Unterkünfte & Restaurants

Die Anzahl an Unterkünften wie auch Restaurants kann man zum jetzigen Zeitpunkt jeweils an einer Hand abzählen. Dazu kommen noch drei oder vier kleine Lebensmittelhändler. Eine große Auswahl hat man in Guriu nicht. Die wenigsten Kitesurfer werden hier über Nacht ihre Zelte aufschlagen, da zumeist der lebhafte Nachbarort Jeri bevorzugen wird. Wer hingegen nachts absolute Ruhe sucht, wird hier fündig.

Alternativen zum Kitesurfen

Hier bleibt einem nicht viel, außer du hast Lust auf ein Fotoshooting. Ein beliebtes Ausflugsziel vor allem für Brasilianer ist der Mangrovenwald am Strand von Guriu. Diesen passiert man automatisch, nachdem man mit der Fähre den Fluss überquert hat. Dort warten ein paar Restaurants und unzählige mehr oder weniger kitschige Fotomotive für das perfekte Selfie der täglich eintreffenden Gäste auf.

Kitschige Fotomotive in der Nähe von Guriu
Die Fotomotive im Mangrovenwald von Guriu sind teilweise zu viel des Guten

Kitespot Guriu
Zusammenfassung
Guriu ist ein durchgehend stehtiefer Flachwasserspot in der Nähe Jericoacoara. Die verfügbare Größe der Wasserfläche ist allerdings stark von den Gezeiten abhängig. Es finden hier auch Anfängerschulungen statt. Direkt am Spot gibt es keine Infrastruktur.
Flachwasser
Welle
Unterkünfte
Restaurants
Familientauglichkeit
Nachtleben
Reader Rating1 Bewertung
Pro
Durchgehend stehtief
Bei Flut sehr groß
Anfängertauglich
Con
Am Spot keine Infrastruktur
Bei Ebbe sehr klein
Fahrzeug notwendig
1.8

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Flachwasser
Welle
Unterkünfte
Restaurants
Familientauglichkeit
Nachtleben
Finale Bewertung

E-Mail Newsletter
Last-Minute-Angeboten und neu hinzugefügten Kitespots
Wir senden keinen Spam und geben deine E-Mail-Adresse nicht weiter